Aktuell: CORONA

Auf Anordnung des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst entfallen alle verbleibenden geplanten Vorstellungen der Bayerischen Staatsoper bis Ende Juli 2020. Die Vorstellungen des Residenztheaters bis Ende April wurden abgesagt, weitere Entscheidungen folgen. Am Gärtnerplatztheater entfallen die Vorstellungen bis einschließlich 1. Juni, sowie die Neuproduktion von MASS. Alle Vorstellungen der Theaterakademie August Everding müssen bis auf Weiteres entfallen oder ggf. verschoben werden. Auch Führungen und Begleitprogramme sowie Veranstaltungen an anderen Spielorten sind von der Absage im genannten Zeitraum betroffen.

Alle Karten der abgesagten Vorstellungen sowie Aboguthaben werden automatisch storniert – Sie brauchen nichts zu tun. Bitte haben Sie jedoch einige Wochen Geduld, der Vorgang wird bis voraussichtlich Juli/August andauern. Die Bearbeitung erfolgt chronologisch nach Vorstellungsdatum.

Bitte führen Sie nicht selbsttätig Rücklastschriften durch! Falls von unserer Seite Rückfragen zur Rückzahlung bestehen, melden wir uns bei Ihnen. 

 

Der Zentrale Dienst der Bayerischen Staatstheater unterstützt die Staatstheater (Bayerische Staatsoper, Bayerisches Staatsschauspiel, Staatstheater am Gärtnerplatz) sowie die Bayerische Theaterakademie in gemeinsamen Angelegenheiten administrativer und wirtschaftlicher Art. Hierzu zählen insbesondere Kartenverkauf, Belange der Arbeitssicherheit und die Arbeitsmedizinische Betreuung, IT/Systemadministration und Innenrevision.

Der Zentrale Dienst erfüllt diese Aufgaben in enger, gegenseitiger Abstimmung mit den Staatstheatern und der Theaterakademie und untersteht ebenso wie diese unmittelbar dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

Circa 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich in den drei Abteilungen Allgemeine Verwaltung, Kartenverkauf und IT/Systemadministration.

Foto: Don Juan, Residenztheater, © Matthias Horn